HHU StartWiWi FakultätArbeit, Personal und OrganisationUnsere ForschungNRW Fortschrittskolleg „Online-Partizipation“

NRW Fortschrittskolleg „Online-Partizipation“: 2014-2018

Im vom Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen finanzierten NRW Fortschrittskolleg (Graduiertenkolleg) "Online-Partizipation" untersuchten wir in der ersten Förderphase (2014-2018) gemeinsamen mit einem interdisziplinären Team von Professorinnen und Professoren der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und der Fachhochschule für Öffentliche Verwaltung NRW, wie und unter welchen Bedingungen das Potential von Online-Partizipation auf kommunaler Ebene systematisch entwickelt, praktisch genutzt und wissenschaftlich evaluiert werden kann. Damit widmete sich das NRW Fortschrittskolleg mit der umfassenden Teilhabe von Betroffenen an den für sie relevanten Entscheidungen einer bedeutenden gesellschaftlichen Herausforderung. Das Internet bietet die Möglichkeit, eine solche Teilhabe in Form von Online-Partizipation zu realisieren. Trotz ihrer erheblichen Potentiale wird diese Form der Partizipation jedoch nur punktuell in der Praxis eingesetzt.

Um die Eigenschaften von Online-Partizipation besser zu verstehen und ihr Potential zielgerichtet zu erschließen, hat das NRW Fortschrittskolleg ein umfassendes wissenschaftliches Fundament für Online-Partizipation entwickelt, das in der Praxis umgesetzt und überprüft wird. Dabei konzentrierte sich das Fortschrittskolleg auf den kommunalen Bereich.

Ab Oktober 2014 haben insgesamt elf Doktorandinnen und Doktoranden mit ihrer Forschung zum Thema Online-Partizipation begonnen. Ihre Arbeit wird von einem interdisziplinären Team von Professorinnen und Professoren der Juristischen, Mathematisch-Naturwissenschaftlichen, Philosophischen und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Heinrich-Heine Universität sowie der Forschungsgruppe "Politische Partizipation" der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in NRW betreut. Zudem arbeiten zahlreiche Praxispartner wie z. B. die Deutsche Telekom, die Stadt Köln und Liquid Democracy e. V. an dem Projekt mit.

Ein Doktorand (Malte Steinbach) ist der Betriebswirtschaftslehre zugeordnet und wird von Professor Süß betreut.

Weitere Informationen zum Fortschrittskolleg erhalten Sie undefinedhier:

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenUniv.-Prof. Dr. Stefan Süß