BMBF-Verbundprojekt Seegen

Unter anderem bedingt durch ein oft psychisch und physisch forderndes Arbeitsumfeld und häufige Arbeitszeiten im Schichtdienst sind Beschäftigte im Gesundheitswesen besonderen gesundheitlichen Risiken ausgesetzt. Aspekte wie der demographische Wandel und eine beschränkte Krankenhausfinanzierung verstärken die Situation, insbesondere für Krankenhausmitarbeiterinnen und -mitarbeiter.

Vor diesem Hintergrund besteht das Ziel des Projekts SEEGEN („Seelische Gesundheit am Arbeitsplatz Krankenhaus“) darin, Maßnahmen für das Wohlbefinden und die Gesundheit von Krankenhausmitarbeitern zu entwickeln, einzuführen und zu evaluieren. Für deren Notwendigkeit soll zuerst ein breites Bewusstsein auf Mitarbeiter- wie Führungsebene geschaffen werden, bevor konkrete Maßnahmen im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements etabliert und deren Wirkung empirisch überprüft werden.

Das interdisziplinäre Projekt mit Akteuren aus Medizin, Psychologie und Betriebswirtschaftslehre verteilt sich auf vier verschiedene Universitätsstandorte.

Das Projekt wird durch Mittel des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert und läuft vom 01.09.2017 bis 31.08.2021. Das Förderkennzeichen lautet 01GL1752B. Die Bearbeitung des betriebswirtschaftlichen Teilprojekts übernimmt undefinedElena Gesang unter Leitung von undefinedProfessor Süß und undefinedDr. Ruhle.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenUniv.-Prof. Dr. Stefan Süß