Manchot Graduiertenschule „Wettbewerbsfähigkeit junger Unternehmen“

Professor Süß ist gemeinsam mit undefinedProfessorin Lutz (Riesner-Stiftungsprofessur für Entrepreneurship, insb. Gründungs- und Wachstumsfinanzierung) Sprecher der undefinedManchot Graduiertenschule „Wettbewerbsfähigkeit junger Unternehmen“. Zehn Doktoranden erforschen im Rahmen dieser Graduiertenschule, wie junge Unternehmen wettbewerbsfähig werden und in Konkurrenz zu etablierten Unternehmen zu Marktführern aufsteigen können. Ziel dabei ist es, zentrale Gestaltungsfelder von jungen Unternehmen empirisch zu untersuchen und daraus evidenzbasierte Handlungsempfehlungen für Gründer/innen bzw. Gründungen zu entwickeln.

Hierzu werden von April 2016 bis März 2022 zehn Dissertationsprojekte bearbeitet, die Herausforderungen von jungen Unternehmen insbesondere an den Schnittstellen der drei betriebswirtschaftlichen Bereiche (1) Arbeit, Personal und Organisation, (2) Finanzierung und Controlling sowie (3) Markt und Strategie analysieren.
Zur Umsetzung der Dissertationsprojekte werden Stipendien vergeben, die eine Teilnahme am dreijährigen, strukturierten Doktorandenprogramm ermöglichen. Über ein umfangreiches Kursprogramm, eine intensive Promotionsbetreuung und enge Vernetzung mit der Wissenschaftsgemeinschaft sowie mit jungen Unternehmen wird eine exzellente wissenschaftliche, praxisnahe Ausbildung ermöglicht. Das zweigleisige Programm im Y-Modell, entweder mit Wissenschafts- oder Praxiszweig, eröffnet den Stipendiaten/innen vielfältige Karrierewege.

Wir danken der Manchot Stiftung, die die Graduiertenschule mit 830.000 Euro fördert, für die großzügige finanzielle Unterstützung!

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenUniv.-Prof. Dr. Stefan Süß